© Paramount Pictures

Die dunkle Jahreszeit ist prädestiniert für eine Geschichte, die von innen wärmt. Eine, die aufzeigt, dass in den Menschen doch noch Gutes steckt und alles gut werden kann. So eine Geschichte ist die von Kunsthändler Ron Hall, seiner Frau Deborah und dem Obdachlosen Denver Moore. Doch was im Bestseller „Genauso anders wie ich“ autobiografisch von Ron Hall und Denver Moore ganz zauberhaft und herzerwärmend erzählt wird, verkommt in der filmischen Umsetzung zu einer wirren Aneinanderreihung von Einzelgeschichten, die dadurch leider in die Belanglosigkeit abdriften.

Hier geht es weiter: teleschau.de