© Wild Bunch Germany

Die Vorlage zum französischen Film rund um den charmanten Hochstapler Knock ist inzwischen knapp 100 Jahre alt. Jules Romains‘ Arzt im Bühnenstück „Knock oder der Triumph der Medizin“ ist allerdings deutlich skrupelloser als die jetzige Neuinterpretation auf der Kinoleinwand. Zwielichtig und geldgierig ist Romain’s Doktor. Regisseurin Lorraine Lévys Knock unterscheidet sich vor allem durch den Charme, den Darsteller Omar Sy durchgehend versprüht. Dabei wird zu oft auf eine kritische Betrachtung verzichtet, Nebencharaktere gehen unter, und Tiefgang sucht man in „Docteur Knock – Ein Arzt mit gewissen Nebenwirkungen“ vergeblich.

Den kompletten Artikel finden Sie unter anderem hier.